Projektidee

Lernen und Bildung sind die Basis unseres Jobs – klar, wir leiten eine Business School. Es sind aber vor allem auch Kernelemente unserer Führung.

Dass wir daraus „mehr“ machen wollten, haben wir in der Doppel[t]spitze umgesetzt. Nach dem ersten halben Jahr mit ganz vielen gelesenen Artikeln und Büchern, 1500 Followern auf Twitter, einem großartigen Netzwerk und unserem eigenen Blog, der uns jede Woche herausfordert, aber auch stolz macht, haben wir ein neues Projekt im Blick.

It´s on you

Dafür brauchen wir Euch – unser Netzwerk, unsere Impulsgeber, unsere „Lehrer“, Weiterbilder, Sparringspartner und Vorbilder.

Informationsflut

Die Informationsflut um uns herum ist riesig.

Nachrichten sind per Internet, Radio, Podcast, Fernsehen, Zeitung jederzeit abrufbar. Und genau diese Informationen und die Fähigkeit, sie zu filtern, zu verarbeiten und die Essenz für sich selbst daraus zu schöpfen, machen unsere Wettbewerbsfähigkeit in Zukunft aus. Wissen wird uns mehr denn je prägen und ausmachen. Es wird viel leichter verfügbar sein und – das wäre großartig – weniger stark an Zertifikate, Abschlüsse und Gesellschaftsschichten geknüpft sein.

Coworking

Gleichzeitig sprechen wir davon, dass Netzwerke in Zukunft immer wichtiger werden und dass Coworking, Teamwork und lebenslanges Lernen originäre, selbstverständliche Bestandteile unseres Arbeitens und Lebens sein werden.

Twitter ist ein wunderbar bunter, aber auch extrem schnelllebiger Wissens- und Netzwerkkanal, sinnvolle Blogs abonnieren wir, aber auch das Buch und die Zeitschrift „aus Papier“ gehören zu unserer täglichen Portion Wissen.

Schnelllebigkeit

Leider stellen wir immer fest, dass wir viele Schätze nur zufällig finden. Klar – es gibt Blogger mit großen Namen, Autoren mit Bestsellern und Kolumnisten, deren Erscheinungszeiten fest im Kalender eingeplant sind.

Sichtbarkeit

Aber darüber hinaus gibt es die kleinen Fundstücke, Meinungen und Erfahrungsberichte, die genauso zur Bereicherung beitragen. Manchmal vielleicht – weil so neu – viel mehr als die der Nachrichtenstars oder einfach besonders intelligent und divers.

Auf der anderen Seite schaffen wir es bei aller Aufmerksamkeit und allem Engagement kaum, jedem Artikel gerecht zu werden, immer auf dem Sprung zu sein oder gerade genug Zeit aufbringen zu können, um eine Nachricht zu lesen, zu kommentieren und weiterzuverbreiten – ins Team, ins Netzwerk. Denn wir möchten nicht nur für uns lernen, wir möchte Wissen teilen, darüber reden und Meinungen bilden.

Und jetzt seid Ihr gefragt:

Ihr gehört zu den Menschen, die uns genau diese Nachrichten, Artikel und Informationen gezeigt haben. Weil ihr sie verlinkt, gelesen oder geschrieben habt. Weil Ihr darüber bloggt, Bücher schreibt, lacht oder nachdenkt.

Wir wollen nicht nur vom Netzwerken sprechen – wir wollen die Plattform eines solchen News-Netzwerks sein. Unkompliziert, remote, inhaltlich wertvoll.

News-Netzwerk

Und das nennt Ihr „neues Projekt“? Gibt es das nicht schon? Und warum Ihr?

Etwas Ähnliches gibt es sicher schon – aber wir haben selbst mit unseren und anderen Beiträgen gemerkt, wie schade es eigentlich ist, diese nur einmal veröffentlichen zu können – wenn man es sich überhaupt traut oder die Zeit dazu hat, einen eigenen Blog zu betreiben. Gastbeiträge sind oft streng geregelt – Einzigartigkeit, Werbefreiheit, Mehrwert – dies nur einige der Maßstäbe, die an den Tag gelegt werden (dabei verwendet jeder TV Sender seinen Beitrag mindestens vier Mal…).

Richtig, auch wir wollen nicht immer wieder den gleichen Content lesen. Aber manchmal gewinnt ein Artikel von vor 2 Jahren noch einmal an Brisanz, man hat vielleicht den falschen Zeitpunkt erwischt, der Kanal war nicht perfekt gewählt oder bei einem Verlag/ einer Zeitschrift war grade kein Bedarf.

Selbstbewusstsein

Habt Ihr nicht auch schon oft gedacht, dass es doch eigentlich mehr Menschen interessieren müsste, was Ihr schreibt? Oder dass bestimmte Rubriken nur erreichbar sind, wenn man sich bereits einen Namen gemacht hat aber der Weg dahin ziemlich verschlossen ist. Wir sind stolz auf unseren ersten Artikel im Handelsblatt, auf eine Erwähnung in einem Buch, aber auch auf den ersten Blogartikel, der Resonanz hervorgerufen hat. Mal ehrlich: über Kommentare und Likes freut sich doch jeder von uns.

  • Vielleicht schreibt Ihr aber auch noch gar nicht, wollt Euch mal ran wagen?
  • Fühlt Euch als Gastautor zu einem Thema sicherer, weil Ihr nicht regelmäßig bloggen wollt?
  • Steht kurz vor dem Abschluss eines beruflichen Projekts, von dem Ihr einmal berichten möchtet?
  • Forscht an Eurer Bachelor- oder Masterthesis zu einem aktuellen Thema und würdet gern davon berichten?
  • Seid stolz auf einen beruflichen Erfolg mit Eurem Team, das Ihr mit einem Beitrag gerne wertschätzen würdet?
  • Was ist Eure liebste Newsquelle und warum? Welchen Blog, welche Zeitschrift oder welches Team möchtet Ihr einmal vorstellen?
  • Habt Ihr ein großartiges Buch gelesen, zu dem Ihr etwas schreiben wollt?
  • Schreibt Ihr selbst ein Buch??
  • Habt Ihr vielleicht noch eine ganz andere Idee, wie wir gegenseitig voneinander lernen können?

Blogger gesucht

Egal was es ist – unser #netzwerkblog wird Euer Sprachrohr, Euer Newsroom und Euer Coworkingspace im Netz. Und damit unser gemeinsames Wissensnetzwerk.

Ohne viele Regeln, ohne viele Grenzen – klar, Gemischtwarenladen sind wir nicht. Urheberrechte brechen wir auch nicht.

Themen

Wir bleiben dem NewWork, dem Quereinstieg, der Work-Life Balance und der agilen Führung treu. Aber genau dazu werfen wir Euch den Ball zu. Wir lernen mit Euch und sind mit Euch gewachsen – und das wollen wir auch weiterhin. Wir bringen Euren Content dahin, wo er hingehört: in die Öffentlichkeit. Und das auch nicht als Einbahnstraße. Gerne dürfen auch unsere Artikel geteilt und weiterverwendet werden – sprecht oder schreibt uns an, dann bekommt Ihr alles, was Ihr wissen wollt.

Das größte Lob aus unserem Team erhalten wir, wenn die Kollegen sagen, sie hätten etwas gelernt oder konnten jemandem etwas Neues mitgeben. Das möchten wir vorantreiben. Wir lieben das Schreiben und Texten, haben Energie, Ideen und absolut Lust darauf, etwas Neues, Weitreichendes zu kreieren. Und das ohne Hintergedanken, sondern mit der festen Überzeugung, dass solche Wissensnetzwerke die Basis guter Teamarbeit und einer lernenden Unternehmenskultur sind.

Zusammen lernen

Das ist unser Ding – so haben wir gelernt, so lernen wir und so ist Doppel[t]spitze entstanden. Das machen wir total gerne neben unserem regulären Job, weil es uns persönlich weiterbringt und zu unserem Verständnis von lebenslangem Lernen ideal passt. Jetzt darf es weitergehen. Raus aus der Komfortzone unseres eigenen Blogs, rein in ein Netzwerk, dessen genaue Ausprägung noch total offen ist. Spielraum für ganz viel – vom Artikel bis zum nächsten Projekt, das sich daraus ergibt!

Sharing is caring

Die Inhalte sind schon da – wir freuen uns riesig auf das Zusammentragen und Weiterverbreiten!

Share This