Julia Collard & Sven Schnitzler
Lohnendes Doppel – Perspektiven des berufsbegleitenden Studiums

Lohnendes Doppel – Perspektiven des berufsbegleitenden Studiums

Dass wir in einer Welt leben, die durch ständig neue Technologie, Globalisierung und Richtlinien immer agiler und komplexer wird, ist nichts Neues. Doch was bedeutet dies eigentlich für die persönliche Arbeitswelt?

Akademisierung

Der Stellenwert „Studium“ war noch nie so stark im Fokus wie aktuell. Ein duales Studium ist zum Trend geworden, wer hätte das einmal gedacht? Trends sind doch eigentlich spannend, cool und haben irgendwas mit Lifestyle zu tun. Umso schöner ist es, dass in diesem Fall ein Trend auch etwas mit Bildung und vor allem mit nachhaltigem Denken zu tun hat. Durch diesen Trend werden viele Arbeitnehmer zum Umdenken angestoßen. Wo früher die Frage nach der Festanstellung die Wichtigste war, ist heute die dauerhafte Karriereplanung als Kombination aus Lernen und Job relevanter denn je. Viele Arbeitnehmer überdenken ihre Ziele und sehen neue Perspektiven. Daher starten immer mehr Menschen ein berufsbegleitendes Studium.

Erfahrung

An dieser Stelle möchte ich schon einmal allen, die diesen Schritt wagen, meinen Respekt aussprechen, ich weiß selbst, was es heißt, noch einmal „neu“ zu starten und Studien-, Berufs- und Privatleben neu zu ordnen und die knappe Ressource Zeit auf diese Bereiche „gerecht“ zu verteilen.

Verstehen Sie mich nicht falsch, auch ein Vollzeitstudium hat seine Herausforderungen. Nur wenn man schon im Job steht, ein paar Jahre Erfahrungen sammeln und in Urlaub fliegen konnte wann man will, ist der Weg meistens doch etwas schwieriger zu managen. Man ist nicht mehr nur für sich selbst verantwortlich, sondern die Umfeldfaktoren sind vielfältiger geworden.

Durchhhalten

Hat man sich erst einmal für ein berufsbegleitendes Studium entschieden und den Fokus auf das Studieren gesetzt, sollte es kein Zurück mehr geben. Ich selbst biete meinen Mitarbeitern in der Personalentwicklung bzw. Karriereplanung ebenfalls ein berufsbegleitendes Studium an. Nicht weil ich es selbst getan habe, sondern weil es eine tolle Möglichkeit des Personalmarketings ist. Im Gespräch wird sich über die Perspektive ausgetauscht und der Mitarbeiter kommt relativ schnell ins Grübeln und fängt gedanklich schon an sein ganzes Umfeld neu zu strukturieren. Denn genau das muss geschehen.

Mut & Typsache

Diese Art des Studiums ist nicht für jeden etwas, das muss Ihnen bewusst sein. Es aber immer wieder erstaunlich, welche Veränderungen bzw. Entwicklung jeder einzelne ausbildet. Ob ein berufsbegleitendes Studium auch parallel zu einer Führungsposition funktioniert müssen Sie mich nicht fragen, ich kann dies nur bejahen. Natürlich muss man hier noch mehr investieren und ggf. Lernstoff anderweitig nachholen da man nicht jede Vorlesung besuchen kann aber es lohnt sich.

Ernsthaftigkeit

Man sollte das Studium nicht einfach als Hobby betrachten, bei dem ein Besuch der Vorlesung ab und an eingeplant wird und schaut was dabei rauskommt. Vielmehr heißt es, mit dem Lebenspartner zu sprechen, zu überlegen wie man dieses Paket ins Berufsleben integrieren kann und abwägen, welche Perspektiven alternativ gegeben wären. Es ist nicht immer nur der monetäre Aspekt, der viele vorantreibt, ein berufsbegleitendes Studium zu beginnen – und er sollte es auch nicht ausschließlich sein!- sondern eher die Möglichkeit, die sich anschließend damit ergeben.

Neue Chancen & Möglichkeiten

Sich selbstständig zu machen und seinen Traum zu leben ist in der heutigen Zeit noch einfacher geworden. Und genau hier kann ein berufsbegleitendes Studium ganz neue Perspektiven bieten: es weckt den Entrepreneur in Ihnen. So wie Sie mit dem Studium noch einmal neu starten oder in eine neue Welt aufbrechen eröffnen sich auch danach ganz andere Optionen. Gerade in einem dynamischen, schnelllebigen Business

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
Menü schließen